Mehrgenerationenhaus oder Mehrgenerationenwohnen? Darum geht´s!

Das Mehrgenerationenhaus (MGH) Seesen gibt es seit dem Jahr 2005. Wir verstehen uns als moderne Interpretation der Großfamilie: Menschen aller Generationen und Kulturen begegnen sich, verbringen ihre Freizeit miteinander und unterstützen sich gegenseitig. Jüngere erklären Älteren z.B. wie ein Smartphone funktioniert und Ältere geben ihre Lebenserfahrungen und Wissen an die jüngere Generation weiter. Wir werden oft gefragt: "Was ist Sinn und Zweck diese nachbarschaftlichen Miteinanders?" Unser Mehrgenerationenhaus ist kein Wohnen unterschiedlicher Altersgruppen unter einem Dach, sondern ein offener Tagestreffpunkt für alle Menschen, egal ob Jung oder Alt, mit oder ohne Migrationshintergrund. Durch das Miteinander verschiedener Generationen und Kulturen gestalten wir das Leben in der Nachbarschaft bzw. im Umfeld unserer Einrichtung. Angebote und Aktivitäten des Mehrgenerationenhauses werden auf die Interessen und Wünsche unserer Nutzerinnen und Nutzer abgestimmt und nach folgenden Schwerpunktthemen angeboten: "Begegnung, Bildung, Intergration, Alter hat Zukunft, Beratung, Freiwilliges Engagement und Haushaltsnahe Dienstleistungen" angeboten. Die Förderung des freiwilligen Engagements spielt eine zentrale Rolle im Mehrgenerationenhaus. Freiwillige können sich mit ihren Talenten und Fähigkeiten einbringen, ihr Know-How und Wissen weitergeben und anderen im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen. Dabei werden sie von Hauptamtlichen Mitarbeitern begleitet und unterstützt. Derzeit sind mehr als 40 Freiwillige (Ehrenamtlich, Bundesfreiwillige, Freiwillig Engagierte) im Mehrgenerationenhaus aktiv.